Sonntag, 6. Februar 2011

Über Wasser


ist vielleicht schönes Wetter. Aber das wissen wir nicht so genau, weil wir nicht hoch genug kommen. Bei dem was hier unten stattfindet, kann man nur genau zwei Sachen machen.

1. Laufschuhe an und raus.

Bei schönem Wetter um die Alster zu laufen ist nämlich wie Slalom um bewegliche Hindernisse. Und wehe, man schafft es nicht rechtzeitig einem Spaziergänger oder Hund auszuweichen. Das kann dann böse Folgen haben. Bei Regen sind die Hindernisse unbeweglich. Und wenn man dann doch mal einer Pfütze nicht ausweichen kann, kriegt man nur nasse Füße. Falls man nicht längst welche hat.

2. Schuhe aus und auf's Sofa.

Strickzeug in die Hand und los.

Am Freitag habe ich noch versucht, das Wetter einfach zu ignorieren und so zu tun, als ginge mich das alles nichts an. So ein bisschen Regen. Wem macht das schon etwas aus.

Am Sonnabend fing es dann langsam an zu nerven. Aber wenn man schon total durchweicht aus dem Stall kommt, kann man auch noch gleich laufen gehen. Da ist man schön allein und alle Welt bewundert einen - also wenigstens der Teil, der einen nicht für vollkommen plemplem hält. Nur mal ganz erhlich, wer wird denn bei diesem Dauerregen nicht langsam plemplem.

Heute nun also Sofa und stricken. Vorher habe ich aber noch ein paar Fotos gemacht. Schon das Stricken war eine Gaudi. Wenn ich jetzt den Schal in der Hand habe bin ich zufrieden wie ein Räuber im Tresorraum. Jetzt könnte es allerdings mal aufhören zu Regnen und dafür wieder etwas kälter werden. Dann kann ich ihn auch mal draußen benutzen...

Großer Fischgrät-Schal von hier. Was für ein tolles Ding.

Kommentare:

  1. Welche Wolle hast Du denn für den tollen Schal benutzt? Und hier ist etwas trockener, etwas auch nur.....

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Stipa,
    das ist Baby Alpaka von Schoppel Wolle in "Stein" Ich habe etwas über 300 g gebraucht. Diese Wolle ist wirklich unglaublich schön. Ganz weich und kuschelig.

    AntwortenLöschen